Gefässchirurgie

Die Gefässchirurgie umfasst die Diagnostik und Therapie der vaskulären Erkrankungen (Arterien, Venen, Lymphgefässe). Die Weiterbildung für den Erwerb des Facharzttitels Gefässchirurgie soll dem Kandidat1 ermöglichen, die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem gesamten Gebiet der definierten Gefässchirurgie in eigener Kompetenz im ambulanten und stationären Bereich auszuüben, einschliesslich der gefässchirurgisch-spezifischen Pharmakotherapien (inkl. Kontrastmittel).

Facharztprüfung

Voraussetzung für die Erteilung des Facharzttitels ist eine bestandene Facharztprüfung. Sie ist in allen Fachgebieten obligatorisch. Dafür zuständig sind die Fachgesellschaften, welche die Facharztprüfungen mindestens einmal jährlich durchführen.

Prüfung

4. bis 7. September 2008
Nizza (Frankreich)

Zulassungsbedingungen
Aufgrund des Weiterbildungsprogramms, welches am 1. Juli 2002 in Kraft gesetzt wurde, ist die Teilnahme an der Facharztprüfung für diejenigen Kandidatinnen und Kandidaten Voraussetzung für die Erlangung des Schwerpunkts für Gefässchirurgie, welche ihre Weiterbildung in Gefässchirurgie bis am 31. Dezember 2003 nicht abgeschlossen hatten. Es empfiehlt sich, die Facharztprüfung frühestens im letzten Jahr der reglementarischen Weiterbildung abzule-gen (Art. 23 WBO).

Informationen
Die Europäische Gefässchirurgen-Prüfung EBSQ Vasc) ist ein obligatorischer Bestandteil zur Erlangung des Schweizerischen Schwerpunktes für Gefässchirurgie. Die diesjährige Prüfung findet anlässlich des Annual Meetings der Europäischen Gefässchirurgen Gesellschaft (ESVS) statt.

Wir bitten sämtliche Kandidaten, die sich für diese jährlich stattfindende Prüfung anmelden, ihre Akten vorher dem Sekretär der Schweizerischen Gesellschaft für Gefässchirurgie (Dr. P. Wigger, Chefarzt Gefässchirurgie, Kantonsspital Winterthur, 8400 Winterthur, E-Mail: p.wigger@ksw.ch) zuzusenden. Sie werden dann informiert, ob die Anmeldung an die Prüfung bereits Sinn macht und ob Sie die weiteren Anforderungen zur Erlangung des Schwerpunktes erfüllen.

Bitte beachten Sie, dass das alleinige Bestehen der EBSQ-Vasc.-Prüfung nicht bedeutet, dass Sie automatisch in den Besitz des Schwerpunktes für Gefässchirurgie kommen.

Arbeitsplatz-basierte Assessments

Die Mindestzahl Arbeitsplatz-basierter Assessments pro Jahr beträgt vier. Deren Durchführung ist in den Logbüchern zu vermerken.

Assessmentbogen und Dokumente

Kontakt

SIWF Schweizerisches Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung
Elfenstrasse 18, Postfach 300
3000 Bern 15

Tel 031 359 11 11
siwf

Kontaktformular

Externe Informationsquellen

doctorfmh.ch

Ärztestatistik

© 2019, SIWF Schweizerisches Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung